Ägypten, Tunesien und Angola sind im Welthandball bekannte afrikanische Größen. In Ländern wie Uganda ist Handball jedoch weitestgehend unbekannt – vor allem in ländlichen Gebieten.

Felix Hofele aus Albstadt, der in Katende Elektrotechnik unterrichtet, hat dort eine Schulmannaschaft ins Leben gerufen. Zum selbst errichteten Spielfeld und zusammengeschweissten Toren fehlte nur noch ein Satz Trikots für die Spieler. Als die Hechinger Handballer davon erfuhren, war es klar, dass sie dieses Projekt unterstützen werden. So machte sich ein nicht mehr benötigter Satz TVH-Trikots auf die Reise nach Uganda. Bei der Ausgabe und Anprobe wurde Hofele, der selbst Jugendmannschaften der HSG Albstadt trainiert hat, förmlich überrannt und die Freude der Jugendlichen war riesengross.

Mit Stolz drückt TVH-Abteilungsleiter Hans-Joachim Koch seine Freude aus, einen Teil zu diesem Projekt beigesteuert zu haben. Es ist zu hoffen, dass der Handballsport in Uganda Fuss fasst und wir dieses Land eventuell bei einem der grossen Turniere wie die Weltmeisterschaft zu sehen bekommen. Eine Bilderstrecke finden Sie auf hier.

Trikots nach Uganda

Die erste Mannschaft der Hechinger Handballer empfing nach dem Spiel am 09.04.2016 den Meister-Wimpel der Kreisliga A.

Meister 2015/16

Vor der Krönung einer nahezu perfekten Saison stand jedoch noch ein hartes Stück Arbeit. Die HSG Baar 3 verlangte dem bereits feststehenden Aufsteiger aus Hechingen alles ab. Erst kurz vor dem Abpfiff konnten sich die Zollerstädter absetzen und gewannen ihr letztes Rundenspiel doch noch recht deutlich mit 36:31. Nun gab es jedoch kein Halten mehr und die Truppe von Spielertrainer Koch lag sich in den Armen. Die Meister-Shirts übergestreift wurde dann mit den treuen Fans gefeiert. Nach einer standesgemäßen Kabinen-Party und dem anschließenden Essen zogen die TVH-Handballer weiter und feierten die Meisterschaft ausgiebig bis in die Morgenstunden.

Eine so souveräne Saison war jedoch nicht zu erwarten. Bereits in der Vorbereitung verletzten sich Michael Banasik und Lukas Boss so schwer, dass diese für die beiden bereits vorbei war. Und die Verletzungs-Serie wollte nicht abreisßen. Mit Heiko Passlak und Stefan Heinzelmann mussten zwei weitere Spieler die Runde vorzeitig beenden. Umso größer war daher die Freude der TVH-ler über eine Saison mit gerade einmal zwei Niederlagen.

Neben einer guten Moral und einem starken Kampfgeist konnten sich die Hechinger auf ihre „Shooter“ Robin Dietmann (85 Tore) und Uli Kälber (75 Tore) verlassen. Getoppt wurden die beiden vom Youngster Florian Weber, der mit 96 Treffern eine Spitzenleistung abgeliefert hat.

Der Dank unserer Meister-Truppe gilt allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben…BESONDERS UNSEREN TREUEN FANS!!!

Bildergalerie »

Handball ist cool Handball ist cool

Leon Welte war das erste "Model" für die Bilder unserer Flyer-Aktion.

Diese werden in nächster Zeit in den Hechinger Schulen, bei unseren Sponsoren und in weiteren Hechinger Geschäften zu finden sein. Wir möchten immer wieder neue "Hechinger Handball-Gesichter" auf unsere Flyer bringen und somit weiter für unseren attrakviven Sport werben.